Vorbei an Landgütern und Schlössern in Bronckhorst

Hengelo

Vorden

Bronkhorst

Steenderen

Download gpx
43.60 Km 02:12 Stunden Radrouten
Über die Route
Karte
Ausgangspunkte
Route

Start: Fahre von De Boomgaard links auf den Lieferinkweg. Am Knotenpunkt 62 biegst du links ab und folgst den Schildern Richtung Knotenpunkt 55.

Diese Sehenswürdigkeiten begegnen dir unterwegs …

Haus Baak

Huize Baak ist ein Schloss auf einem Landgut, das innerhalb der Dorfgrenzen von Baak an der Straße nach Wichmond liegt. Das Haus wurde erstmals 1294 erwähnt und befand sich damals im Besitz der Grafen von Geldern. In den Jahren 1738 und 1739 wurde es unter Verwendung von Mauerresten der mittelalterlichen Burg neu aufgebaut und erneuert. 

Bronkhorst

Mit etwa 170 Einwohnern und ihren Stadtrechten aus dem Jahr 1344 ist Bronkhorst die kleinste Stadt der Niederlande. Obwohl das Städtchen das Aussehen eines Dorfes mit authentischen Bauernhöfen und inmitten von Wiesen und Feldern malerisch gelegen ist, sind die Erinnerungen an die städtische Vergangenheit immer noch greifbar: In der Kapelle hängen die Originalwappen aus. Auch der kürzlich renovierte Burghügel vermittelt dir den Eindruck, in der Vergangenheit zu sein. Die Bronkhorster Mühle ist ebenfalls einen Besuch wert.

Schloss Suideras

Die ersten Geschichten über die Burg Suideras gehen auf das Jahr 1326 zurück. Haus Suideras hat im Laufe der Jahrhunderte viele verschiedene Namen gehabt. Von 1736 findet sich ein Eintrag mit der Bezeichnung „Soerhuys, von alters her Suderaes genannt“. Das Haus wurde natürlich auch von zahlreichen verschiedenen Menschen bewohnt. Einer von ihnen war August Robbert van Heeckeren. Er versuchte, in der französischen Zeit in Winterswijk eine Gegenrevolution gegen die Freiheitskämpfer zu entfachen.

Martinskirche

Die denkmalgeschützte Sint Martinuskerk ist das auffälligste Gebäude in dem kleinen Dorf Baak. Andere Sehenswürdigkeiten sind Huize Baak, die Ruine von Baak, ein Audio-Spot mit einer Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg, der Hirschwald und mehrere alte Bauernhöfe im Dorf und im Umland, von denen die meisten in der letzten Zeit renoviert wurden. Viele Höfe zieren schöne Gärten und Obstwiesen.

Landgut Kieftskamp

Auf dem Landgoed Kieftskamp erlebst du die typische Landschaft eines Achterhoeker Landguts mit Bauernhöfen und einem schmucken Landhaus aus dem 18. Jahrhundert. Über das Gut verteilt liegen vier Bauernhöfe aus dem 19. Jahrhundert. Das Herrenhaus und die Bauernhöfe sind nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, aber die Straßen und Wege auf dem Landgut sind für Wanderer und Radfahrer freigegeben.

Wichmond und Vierakker

Wichmond und Vierakker sind zwei aneinander angrenzende Dörfer in der Achterhoeker Gemeinde Bronckhorst. Sie sind im Laufe der Zeit so stark miteinander verwachsen, dass sie heute meistens in einem Atemzug genannt werden. Mitten in der malerischen Natur des Landguts Suideras in Vierakker ragt die St. Willibrorduskerk empor. Diese Kirche ist nicht nur wegen ihrer besonders schönen Lage, sondern auch wegen ihrer Ausstattung bekannt. Sie wurde vor nicht allzu langer Zeit vollständig restauriert und im Jahr 2009 zur schönsten Kirche der Provinz Gelderland gekürt. 

Schloss Vorden

Schloss Vorden stammt aus dem 12. Jahrhundert, sah damals aber noch ganz anders aus als heute. Das Schloss in seiner jetzigen Erscheinungsform ist zum größten Teil im 16. Jahrhundert entstanden. Zuvor gab es hier nur den viereckigen Turm, der heute noch zu sehen ist. Das Schloss besitzt einen von einer Mauer umgebenen Vorplatz mit einer Zugbrücke. Im Laufe der Jahrhunderte hat es jedoch seine Verteidigungsfunktion verloren und wurde im 19. Jahrhundert zu einem Landsitz umgebaut. 

Schloss Hackfort

Eingebettet in weitläufige Ländereien liegt Schloss Hackfort, das Zentrum des gleichnamigen Landguts. Zum Gut gehören außerdem ein kleiner Wald zum Lustwandeln, ein Kutschhaus, ein Gärtnerhaus, eine Wassermühle und mehrere Bauernhöfe. Im Achtzigjährigen Krieg (1568 bis 1648) wurde Hackfort von der spanischen Armee belagert, geplündert und vernichtet. Baron Borchard van Westerholt ließ es 1585, diesmal mit zwei Türmen, wiederaufbauen. Die letzte einschneidende Veränderung des Gebäudekomplexes fand im Jahr 1788 statt.

Mehr lesen

Ausgangspunkte: Camping de Boomgaard

Lieferinkweg 4

Teile diese Route