Heiligenfiguren & More

Ruurlo

Vorden

Download gpx
36.14 Km 02:00 Stunden Radrouten
Über die Route
Karte
Ausgangspunkte
Route

Diese Route führt dich auf dem Fahrrad an historische Stätten des Adels und des Reichtums früherer Zeiten. Auf wunderschönen alten Alleen, mit dem Blick auf stilvolle Villen, Schlösser und Heiligenfiguren machst du auf dieser Route Bekanntschaft mit der Macht und Pracht vergangener Tage, die uns auch heute noch beeindrucken. 

Startpunkt: Museum MORE

Biege am Museum MORE, Schloss Ruurlo, nach links auf den Vordenseweg ab und folge den Schildern Richtung Knotenpunkt 68.

Haus Onstein

Wenn du vor den Toren von Huize Onstein vom Fahrrad steigst und über die lange Auffahrt zum Haus hinüberschaust, spürst du die Magie der Vergangenheit. Onstein wurde schon 1494 erstmals erwähnt, damals als Bauernhof, aber das Herrenhaus datiert von 1613. Im Jahr 1711 wurde es im Auftrag von Jan Evert ten Broeck umgebaut und erhielt seine heutige Form. An der Vorder- und Rückseite des von einem Graben umgebenen Herrenhauses lag ein symmetrischer Ziergarten, der ca. 1710-11 angelegt wurde. Der Entwurf dieses Gartens wird dem Hofarchitekten Daniel Marot zugeschrieben. Um 1800 wurden der Graben um das Haus verbreitert und die Allee an der Südostseite auf ihre heutige Länge ausgebaut. Auf dem Gelände des Herrensitzes wurden um 1875 ein Kutschhaus, ein Gesindehaus und ein Pferdestall gebaut. Haus und Umland befinden sich in Privatbesitz und sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. 

Heiligenfiguren-Museum

Wenn du an der Kirche des heiligen Antonius von Padua eintriffst, bist du auch gleich an der richtigen Adresse für den Besuch des Museums. Denn die Kirche wurde im Jahr 2000 in ein Museum für Heiligenfiguren umgewidmet: eine passende neue Bestimmung für ein Gotteshaus. Der Bau der Kirche begann 1856, nachdem sie 1855 von P.J.H. Cuypers entworfen worden war. Damit ist sie die älteste erhaltene Kirche des bekannten Architekten. Cuypers baute nicht nur mehr als sechzig Kirchen, sondern auch das Rijksmuseum und den Hauptbahnhof in Amsterdam. 

Herrenhaus Het Medler

Zuerst fährst du über das Landgut und triffst schließlich nach der 700 Meter langen Auffahrt ziemlich überraschend auf das Herrenhaus, das von Baron van Dorth tot Medler bewohnt wird. Das Haus ist bereits seit dem 17. Jahrhundert im Besitz seiner Familie. Mit dem Schlösschen verbindet sich eine religiöse Vergangenheit. Siehst du den Raum über dem Haupteingang? Dort befindet sich eine kleine Kapelle. Es handelt sich um eine versteckte Kirche oder Schlupfkirche, in der früher, als die Ausübung des katholischen Glaubens in der Öffentlichkeit nicht erlaubt war, Katholiken Gottesdienste abhielten. 

Gärten De Wiersse

In manchen Fällen reichen Worte nicht aus, um alles zu beschreiben, was dem Auge geboten wird. Willkommen auf dem Landgut De Wiersse, wo hervorragend gepflegte Gärten – umgeben von einem 32 Hektar großen Landschaftspark – in jeder Jahreszeit eine Augenweide bieten. Das Landgut wird seit 1678 von derselben Familie bewohnt und gestaltet. Um das Herrenhaus (größtenteils von 1720) zeigen der Rosenarten, der Gemüsegarten und der tiefer liegende „niedrige Garten“ mit verschiedenen Rabatten und einer Pergola eine abwechslungsreiche Kombination aus Blüten und Blättern. Man kommt sich fast wie in einem lebendigen Gemälde vor, das im Laufe der Jahre immer schöner wird. 

De Kale Berg

Hier angekommen hast du das Ende der Route erreicht und kannst diese schöne Radtour noch einmal in Ruhe revuepassieren lassen.

Mehr lesen

Ausgangspunkte: Heiligenbeelden museum

Ruurloseweg 101

TOP De Heikamp

Hengeloseweg 2

Museum MORE | Kasteel Ruurlo

Vordenseweg 2
56
64
65
59
60
53
55
58
61
66
66
68
67
64
64

Teile diese Route